ALLIPOrtsschild

Wussten Sie, dass in naher Zukunft Ihr ISDN-Anschluss abgeschaltet wird?
Heutzutage nutzen viele KMUs noch Telefonie, Fax, EC-Cash-Geräte oder Einwahlverbindungen über ISDN. Doch bis 2018 wollen nahezu alle Provider analoge Anschlüsse und ISDN Leitungen abschalten und durch das All-IP Netz ersetzten.

Was ist eigentlich All-IP?
All-IP wird als Sammelbegriff für die Übertragung von Telekommunikationsdaten über das IP-Protokoll verwendet. Dies bedeutet, dass ab 2018 sowohl Sprachpakete, Faxe und das Surfen im Internet über ein Netz laufen werden.

Warum soll ISDN abgeschaltet werden?
Ein Grund für die Abschaltung von ISDN ist der Mangel an Ersatzteilen zur Reperatur der bestehenden Infrastruktur. Die Neubeschaffung wird für die Provider zu teuer bis unmöglich. Zum Anderen werden Anforderungen an die Bandbreite immer größer, bei denen ISDN nicht mehr mithalten kann.

Was müssen Sie beachten?
Vor der Umstellung auf All-IP sollte genau überprüft werden, welche Telekommunikationsgeräte (Telefonanlage, Fax, Alarmanlagen, etc.), Leistungsmerkmale und Netzwerkgeräte (Router, Modem, etc.) für die neue Technik ausgelegt sind. Erst dann sollte die Umstellung beauftragt werden.


Damit die Migration von ISDN auf All-IP bei Ihnen ohne ungeplante
Zwischenfälle verläuft, bieten wir Ihnen einen All-IP-Check an:

  • Erfassung von Geräten und Anwendungen, die nicht für ALL-IP geeignet sind
  • Prüfung der Verfügbarkeit von All-IP
  • Erstellung eines Berichts mit einer Empfehlung zur Vorgehensweise
  • Angebot

All-IP-Check für nur 149,00 €
zzgl. Mehrwersteuer


Der All-IP-Check behinaltet eine Vor-Ort-Analyse (max. 1,5 Stunden), Anfahrt bis 25 km, Berichterstellung mit Empfehlung und ein Angebot. Sollten Sie sich für unser Angebot inkl. Dienstleistung entscheiden, werden Ihnen die Kosten für den All-IP-Check erlassen.